Kurztrip nach Berlin

14.03.2011 6.956 Aufrufe Reisen 5,00 von 5 2

Ursprünglich wollte ich mit meiner Freundin ja noch einen Badeurlaub auf den Balearen verbringen. Extreme Hitzewellen hierzulande, unser unerschöpflicher Erkundungsdrang und ein super Angebot führten jedoch dazu, dass wir spontan eine Städtereise nach Berlin buchten.
Mit 3,4 Millionen Einwohnern ist die Metropole an Spree und Wannsee nicht nur die größte Stadt Deutschlands, sondern mittlerweile auch das kulturelle Zentrum unseres Nachbarlandes.

Berlin

Quelle: iStockphoto.com

Kurztrip Berlin – Tag 1

Bahnhof Linz. Montag, 08:16 Uhr: Wir reisten per ICE Richtung Norden und erreichten nach einem Umstieg in Nürnberg um 16:13 Uhr den Berliner Hauptbahnhof, einer der größten und modernsten Kreuzungsbahnhöfe Europas. Im Anschluss ging’s per S-Bahn zum Alexanderplatz und schon standen wir mitten in der großzügigen Hotelhalle des Park Inn Berlin und bezogen unser Zimmer.
Unser erster Streifzug durch Berlin Mitte führte uns in die Hackeschen Höfe und im Anschluss via Alexanderplatz bis ins Nikolaiviertel.

Kurztrip Berlin – Tag 2

Wir holten uns gleich die Berlin WelcomeCard für 72 Stunden, lösten das „Kombi-Ticket für Bus und Schiff“ des Veranstalters Berlin City Tour und im Handumdrehen waren wir auch schon per Hop-On-Hop-Off Doppeldecker-Bus unterwegs.
Begleitet von Live-Kommentaren erkundeten wir die wichtigsten Sights:
Das Brandenburger Tor, Berlins Wahrzeichen und Symbol der überwundenen Teilung, das Reichs­tags­gebäude, Sitz des Deutschen Bundestages, den Gendarmenmarkt, der schönste Platz Berlins, den Potsdamer Platz, eine Verkehrsdrehscheibe im Zentrum Berlins, den Checkpoint Charlie, früher einer der bekanntesten Grenzübergänge durch die Berliner Mauer, das Schloss Bellevue, Amtssitz des Bundespräsidenten, die Museumsinsel, bestehend aus fünf Museen, die ein weltweit einzigartiges bauliches und kulturelles Ensemble darstellt.
Dank unserem Kombi-Ticket durften wir auch ohne Zusatzkosten an Bord eines EYS-Schiffes und schipperten zwei Stunden auf der Spree vom Holsteiner Ufer bis zur Oberbaumbrücke und wieder retour.
Am Abend bummelten wir noch den Kurfürstendamm entlang und bahnten uns im Anschluss unseren Weg zurück zum Hotel – den Alexanderplatz kann man ja dank dem 368 m hohen Fernsehturm (fast) nie übersehen. 

Kurztrip Berlin – Tag 3

Unser erster Programmpunkt war der Zoologische Garten Berlin, der mit über 15.000 Tieren in fast 1.500 Arten der artenreichste Zoo der Welt ist. Wir stillten unseren Hunger im Hard Rock Cafe am Ku’damm und stürzten uns dann voller Neugierde auf das Beate Uhse Erotikmuseum. In der „erogensten Zone Berlins“ warteten 32 Ausstellungselemente, 12 interaktive Spiele und hochmoderne 3D-Projektionen auf uns. Das angeblich beste Eis Berlins bei Caffè e Gelato in den Potsdamer-Platz-Arkaden sorgte im Anschluss für etwas „Abkühlung“.
Nach einem Rundgang im Sony Center und einem Cocktail am Marlene-Dietrich-Platz, machten wir einen Zwischenstopp auf unserem Zimmer. Rasten, Umziehen und schon befanden wir uns auf der Panorama Terrasse des Park Inn auf der 40. Etage und warfen einen Blick auf Deutschlands Hauptstadt.
Mit Bruschetta, Gnocchi und „Pizza Tonno (frisch)“ des Italieners Piazza Rossa am Alexanderplatz fand dieser Tag einen netten Ausklang auf kulinarisch hohem Niveau.

Kurztrip Berlin – Tag 4

Es dauerte nicht lange, bis mein Schatz entdeckte, dass Berlin eine „Bunte Schokowelt“ beheimatet. Dieses Ritter Sport Schoko-Schlaraffenland mit Schokolateria, Schokopfad, Schokowerkstatt, Schokoshop und Schokolounge mussten wir natürlich sofort besuchen! 
Das KaDeWe (Kaufhaus des Westens), das größte Kaufhaus des europäischen Kontinents, war unser nächster Aufenthalt. Absolutes Highlight: Die Feinschmeckeretage!
Gestärkt mit einer Berliner Currywurst fuhren wir noch einmal zum Brandenburger Tor und spazierten entlang der Prachtstraße Unter den Linden, bevor wir im Sea Life Berlin in faszinierende Unterwasserwelten abtauchten. Zum Abschluss unserer Sea-Life-Tour landeten wir im AquaDom, dem weltweit größten freistehenden Aquarium, und schwebten in einem gläsernen Fahrstuhl durch 1 Million Liter Salzwasser und tropische Fischschwärme.
Unseren letzten Abend in der deutschen Hauptstadt verbrachten wir wieder am belebten Alexanderplatz.

Kurztrip Berlin – Tag 5

Ausschlafen, Koffer packen, ein ausgiebiges Frühstück und dann starteten wir zum Hauptbahnhof und fuhren um 10:58 Uhr wieder zurück nach Linz.

Bildimpressionen

Album „Berlin 2010“ auf Picasa ansehen

Beitrag bewerten

Kurztrip nach Berlin 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Sternen nach 3 Bewertungen.

2 Kommentare Eigenen Kommentar schreiben 

  • Gravatar Bob 15.09.2010

    Das klingt super! Da habt ihr ja wirklich viel gesehen in 4 Tagen. Berlin ist immer wieder einen Besuch wert. Vor kurzem habe ich endlich mal andere Stadtteile außer Mitte kennengelernt und kann inzwischen sehr gut verstehen, wie man dort wohnen möchte.
    Allen Berlinfans kann ich askalo (http://berlin.askalo.de) empfehlen, eine Seite mit vielen Tipps rund um die Stadt.

    Antworten

  • Gravatar nick 13.09.2010

    Ja, Berlin ist immer eine Reise wert… ziemlich volles Programm für 4 Tage. Respekt!

    Antworten

Kommentar verfassen


Autor & Admin

August Florian Golser // Tiroler Linzer
// Stolzer Papa
// Webworker
// Firmengründer
// Bier Explorer

RSS-Feed abonnieren

Follow me!


Vielgelesen

Am besten bewertet

Zuletzt geschrieben

Links