Untappd: Das soziale Netzwerk für Bierfreunde

15.05.2020 6.419 Aufrufe Freizeit 5,00 4

Swarm, Facebook Places & Co: Dienste, bei denen wir „Einchecken“ und unseren aktuellen Aufenthaltsort mit Freunden teilen. Das Ende September 2010 ins Leben gerufene Projekt Untappd überträgt das Konzept des Einchecken auf Biere. Sowohl das Webportal als auch die für Android und iOS verfügbare Untappd-App ermöglichen den Check-In des Gerstensaftes, den man gerade genießt.

Untappd, das soziale Netzwerk für Bierfreunde
Untappd, das soziale Netzwerk für Bierfreunde

Drink Socially

Die Plattform bzw. App listet die bierigen Aktivitäten aller Freunde auf und bietet außerdem zahlreiche Social-Features wie virtuelles Anstoßen, Kommentieren, Biere bewerten und natürlich Schnittstellen zu Facebook, Instagram und Twitter. Auch das Hinzufügen von neuen Bieren und Brauereien ist möglich. Zur Verwaltung der Biere können zudem beliebig viele Listen, z.B. eine „Bier-Wunschliste“, angelegt werden.

Swarm mit an Bord

Die Untappd-App ermöglicht dank Swarm die Verknüpfung des Biergenusses mit dem Aufenthaltsort. Praktische Funktionen wie „Locate a Beer“ erleichtern das Auffinden von Lokalen mit einer bestimmten Biersorte im Umkreis.

Mein Untappd-Profil
Mein Untappd-Profil

Die Motivation dahinter?

Es macht einfach irgendwie Spaß! Man erhält auch interessante Statistiken über den eigenen Bierkonsum, entdeckt neue Biersorten und Lokale und wird auch noch mit virtuellen Abzeichen („Badges“) belohnt. Ist doch schön!
Die österreichische Beteiligung bei Untappd ist noch eher überschaubar. Daher mein Aufruf an die internetaffinen Bierfreunde der Alpenrepublik: Anschauen – Registrieren – Vernetzen!
In diesem Sinne: Prost!

Über 2500 Unique Beers

2500 verschiedene Biere

Meinen ersten dreistelligen „Unique Beers“-Badge erreichte ich bei der Bier-Guide-Präsentation 2012, meinem ersten Besuch beim Linzer Bierfest. Den Master-Badge, der 200 Different Brews belohnt, holte ich mir knapp ein Jahr später beim Bierfest 2013 – cooles Timing!
Die 500er Marke knackte ich im Dezember 2014 genüsslich mit einem Cuvée van de Keizer. Knapp 17 Monate später trank ich mein Unique Beer Nr. 1000, ein feines IPA aus Amerika. Dann vergingen vier Jahre bis ich den Sprung auf 2500 schaffte und ich mein Profil mit dem Elite-Badge schmücken konnte.

2500 Unique Beers auf Untappd: Nächster Meilenstein erreicht!
2500 Unique Beers auf Untappd: Nächster Meilenstein erreicht!

Alle „Meilensteine“ im Überblick

  • April 2011: Newbie, erstes Bier auf Untappd | Bier: Meisterpils (Huber Bräu)
  • Mai 2011: Apprentice, 25 verschiedene Biere | Bier: San Miguel (Carlsberg UK)
  • August 2011: Journeyman, 50 verschiedene Biere | Bier: König Ludwig Weissbier Hell (König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg)
  • März 2012: Artisan, 100 verschiedene Biere | Bier: Westmalle Trappist Dubbel (Brouwerij der Trappisten van Westmalle)
  • April 2013: Master, 200 verschiedene Biere | Bier: Duvel (Duvel Moortgat)
  • Dezember 2014: Legendary, 500 verschiedene Biere | Bier: Gouden Carolus Cuvée van de Keizer Imperial Dark (Brouwerij Het Anker)
  • Mai 2016: Extraordinary, 1000 verschiedene Biere | Bier: Hoppin‘ To Heaven IPA (Hoppin‘ Frog Brewery)
  • Mai 2020: Elite, 2500 verschiedene Biere | Bier: All Together (Garage Beer Co.)

Der nächste Meilenstein sind dann 5000 Unique Beers – bis dahin werden aber wohl noch ein paar Jahre vergehen.

Weiterführende Links

Beitrag bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Sternen nach 9 Bewertungen.

Beitrag kommentieren

Du hast Anmerkungen zum Beitrag?
In den Kommentaren ist der optimale Platz dafür!

Kommentar verfassen

4 Kommentare
Eigenen Kommentar schreiben

  • Gusti Golser Gusti 30.11.2014

    Achja, dass der Beitrag genau am 23. April, am Tag des Bieres, veröffentlicht wurde, ist nur Zufall…

    Antworten
  • The Good Old Pez 17.05.2011

    Halli Hallo Gustl!
    Also eine Bier-Wunschliste ist immer gut! :-)
    Na dann, bis bald, bussi pez

    Antworten
    • Gusti Golser Gusti 17.05.2011

      Bestimmt ergibt sich wieder mal eine Gelegenheit eine kleine “Bier-Wunschliste” abzuklappern!

      Antworten
  • Mike 29.04.2011

    Die meisten meiner Freunde nutzen Dienste wie Foursquare und Places ohnehin nur, wenn sie Abends saufen gehen. Von daher ist es sicherlich eine zukunftsträchtige „Extension“ dieser Dienste…

    Antworten

Kommentar verfassen