Hier schreibt
August Florian
Golser

// Tiroler Linzer // FH Absolvent
// Stolzer Papa // Tischtennisspieler
// Webworker aus Leidenschaft
// Firmengründer // Serienjunkie
// Bier Explorer // Check-In Freak

Contao – Der Geheimtipp unter den OpenSource CM-Systemen

10.02.2013 11.010 Aufrufe Web & Co 5,00 2

Mit dem Content-Management-System (CMS) Contao liebäugelte ich ja schon seit meiner gründlichen CMS-Recherche im Sommer 2009. Es machte richtig Spaß mit Contao zu „spielen“ und ich erstellte die Website für unseren Schwimmclub mit dem System, das damals noch TYPOlight hieß. Es fehlten dann aber die passenden Projekte und die Zeit um tiefer in das System einzusteigen. Irgendwann war es dann aber soweit: Ich nutzte die Freiräume meiner Papa-Auszeit und beschäftigte mich ausführlicher mit Contao!

Mit Contao Webseiten erfolgreich gestalten

Mit Contao Webseiten erfolgreich gestalten (© Addison-Wesley)

Zum (Wieder-)Einstieg setzte ich mir die damalige Langzeit-Support-Version, Contao 2.11, auf und schaute das Buch Mit Contao Webseiten erfolgreich gestalten von Thomas Weitzel durch, das ich mir damals bestellte. Das Lesezeichen steckte noch irgendwo mitten in Kapitel 8.
Es verblüffte mich erneut wie schnell und vor allem intuitiv mit Contao das Grundgerüst einer Website Formen annimmt. Bemerkung am Rande: Aus beruflichen Gründen arbeitete ich im Sommer 2011 das Buch Einstieg in TYPO3 4.5 durch. Augenscheinlich ist, dass man bei Contao mit Grundlagenwissen und Intuition schon recht weit kommt. Bei TYPO3 hingegen ist es spätestens bei den ersten TypoScript-Beispielen mit der Intuition vorbei und ich dachte mir des Öfteren: „Ist das denn nicht unnötig kompliziert?“. Mein Hauptproblem mit TYPO3 war jedoch, dass ich irgendwie nie so richtig das Gefühl hatte, die (volle) Kontrolle über das System zu haben. So kam es, dass ich bei TYPO3 immer mehr Frust verspürte, Contao hingegen weckte bei mir die Lust auf mehr. So, das war jetzt eigentlich schon wieder mehr als ich eigentlich dazu schreiben wollte…
Sind wir doch froh, dass wir diese Fülle an guten OpenSource CM-Systemen haben. Da ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Schlussendlich ist die Systemauswahl auch immer ein wenig von den jeweiligen Projektanforderungen abhängig.
So, jetzt geht’s mit Contao weiter!

Weiterlesen

Aus zwei wurde drei: We are Family!

09.01.2013 5.128 Aufrufe Leben 4,77

Im Juli 2011 verlegte ich meinen Hauptwohnsitz nach Linz und bezog eine gemeinsame Wohnung mit meiner Freundin. Damals war unser Kinderwunsch zumindest schon so weit fortgeschritten, dass für uns nur eine 3-Zimmer-Wohnung in Frage kam. Damit wir im Fall der Fälle ja auch mal genug Platz haben für unseren Nachwuchs.

Meine zwei Mädels und ich. We are Family!
Meine zwei Mädels und ich. We are Family! :-)

Abenteuer Neues Leben

Nach einigen Monaten harmonischen Zusammenlebens waren wir dann bereit für den nächsten Schritt in unserer Beziehung. Sonja „kündigte“ die Anti-Baby-Pille und wir ließen einfach mal alles auf uns zukommen. Tja, und irgendwann Ende März 2012 schafften es dann scheinbar ein paar hundert VIP-Spermien in Richtung Eileiter und ein sorgfältig ausgewählter Kandidat befruchtete dann auch noch die dort dahintrödelnde Eizelle. Wow. Schwanger!

Schwanger!
Irgendwann Anfang April 2012…

Nun dauert es durchschnittlich 267 Tage bis die befruchtete Eizelle zu einem Kind heranreift. Man hat also noch eine großzügige „Schonfrist“ um sich auf die Elternrolle einzustimmen und schon mal alles für den Neuankömmling vorzubereiten. Wir besorgten uns eine dieser zahlreichen „Baby-Checklisten“ und deckten uns so nach und nach mit der Erstausstattung ein. Anfang November hatten wir alle Must-have-Besorgungen abgehakt und bereits das eine oder andere „Extra“ parat. Wie das halt so ist beim ersten Kind…

Weiterlesen

Kurztrip nach Prag: 3 Tage in der goldenen Stadt

02.08.2012 39.154 Aufrufe Reisen 4,88

Es tut einfach gut, hin und wieder spontan dem Alltag zu entfliehen. Nach einem kurzen „Destinationen-Check“ landeten wir schnell bei der tschechischen Hauptstadt Prag. Die „Goldene Stadt“ ist ausgehend von Linz in knapp vier Stunden mit dem WESTbus erreichbar und ist somit prädestiniert für eine Kurzreise.
Schnell fanden wir auch noch ein gutes Hotel-Angebot, buchten die WESTbus-Tickets (€ 19,00 pro Strecke) und waren schon so gut wie startklar. Vor Antritt der Fahrt installierte ich mir noch eine Google-Maps-Offline-Karte vom Großraum Prag und die sehr empfehlenswerte TripAdvisor App.

Prager Altstadt
Blick auf die Prager Altstadt

Prag, Tag 1

Abfahrt um 09:20 Uhr beim Linzer Wissensturm. Dank dem gut funktionierenden WESTlan und einigen Reiseführern im Gepäck gestaltete sich die Fahrt sehr kurzweilig. Gegen 13:10 Uhr erreichten wir dann unser Ziel, den Prager Busbahnhof Florenc. Wir studierten im Vorfeld schon den Metroplan und bahnten uns daher recht zügig den Weg zu unserem Diplomat Hotel, das sich in unmittelbarer Nähe der Station Dejvická befand. Gepäck verstaut und schon saßen wir wieder in der U-Bahn Richtung Zentrum. Nach ersten Orientierungsschwierigkeiten – kein GPS-Signal – navigierten wir dann ganz klassisch per Stadtplan zum Altstädter Ring, wo gleich eine ganze Fülle an Sehenswürdigkeiten auf uns wartete.
Wie in so manchen anderen Städten lösten wir auch in Prag zunächst wieder ein 2-Tages-Ticket für die City Sightseeing Hop-On-Hop-Off-Tour.

Weiterlesen

Responsive Webdesign: Optimale Darstellung auf allen Geräten

14.03.2013 7.526 Aufrufe Web & Co 4,92 2

Die Zeiten, in denen Websites fast ausschließlich mit Desktop-Computern aufgerufen wurden, sind schon lange vorbei. Man surft heutzutage regelmäßig mit Smartphones, Tablets oder sogar mit internetfähigen Fernsehern („Smart TVs“) im Netz. Unterschiedliche Geräte mit stark variierenden Auflösungen und unterschiedlichen Anforderungen hinsichtlich der Bedienung.
Ein verschachteltes Navigationsmenü, das sich per Maus problemlos bedienen lässt, könnte beispielsweise schnell zu Frust führen wenn man auf einem kleinen Smartphone-Display mit den Fingern sein Glück versucht. Genau hier setzt das Responsive Webdesign an und versucht allen Endgeräten eine bedienungsfreundliche und an die Rahmenbedingungen des jeweiligen Endgeräts angepasste Darstellung zu bieten. Das Hauptkriterium für das optimierte Erscheinungsbild ist in der Regel die Anzahl der Pixel, die der Browser in der der Breite zur Verfügung hat.

Responsive Webdesign
ResponsiveWebdesign.com/robot – Ein Beispiel für Responsive Webdesign

Werfen wir zunächst einen Blick auf die „Zutaten“ für das Responsive Webdesign.

Anhand eines einfachen Beispiels werde ich nun die Grundlagen der responsiven Websitegestaltung aufzeigen.
Grundlegende HTML/CSS-Kenntnisse werden vorausgesetzt!
Weiterlesen

Meine Erfolge bei den Linzer Tischtennis-Turnieren

31.03.2019 4.662 Aufrufe Freizeit 4,89 1

Seit April 2012 spiele ich wieder mehr oder weniger regelmäßig bei Froschberg Hobby im Sportpark Lissfeld Tischtennis.
Kurz nach meinem Eintritt in den Verein stand auch schon eines der größten Turniere der Region vor der Tür, das Linzer Tischtennis-Turnier. Klar, bei Turnieren in der Heimhalle spielt man natürlich mit und so machte ich das auch in vielen Folgejahren.
Meine Bewerbe: Hobby, Meisterschaft (bis 1.100 RC-Punkte) und Doppel

Eines haben alle Linzer TT-Turniere gemeinsam: Der Teilnehmerrekord wird fast jedes Jahr erneut übertroffen und die Spiele haben durchwegs ein sehr hohes Niveau. Nachfolgend ein mit Fotos und Videos gespickter Rückblick.

8. Linzer Tischtennis-Turnier (2012)

12 Jahre „Trainingspause“, sechs Trainingseinheiten mit neuen Tischtennisbelägen und dann gleich ein Turnier: ob das gut geht?
Bei hochsommerlichen Temperaturen erspielte ich mir im Hobbybewerb mit 32 Teilnehmern zunächst den Gruppensieg und kämpfte mich dann bis ins Finale vor, das ich klar mit 3:0 in Sätzen gewann. Besser hätte mein Hobby-Tischtennis-Turnierauftakt wohl nicht laufen können!

Weiterlesen
1 3 4 5 6 7 14