WebMarketing: Trends & News 2009/10

13.05.2010 3.164 Aufrufe Web & Co 5,00 von 5

WebMarketing ist ein wesentlicher Bestandteil professioneller Webauftritte. Jedoch gehen viele Unternehmen immer noch sehr halbherzig an das Thema heran und unterschätzen das Potential und die Möglichkeiten dieses Marketinginstruments. WebMarketing ist schon lange mehr als bloß für ein paar Keywordphrasen ein gutes Ranking in den Suchmaschinen zu erzielen!

Nachfolgend möchte ich ein paar Neuigkeiten und Trends im Bereich WebMarketing anführen:

  • Ranking is dead
    WebMarketing-Guru Bruce Clay tätigte diese etwas überspitzte Aussage im Rahmen einer WebMarketing-Konferenz in Las Vegas.
    Fest steht, dass Platzierungen in Suchmaschinen in Zeiten der Personalisierten Suche nicht mehr jenen Stellenwert haben wie früher. Die Ergebnislisten werden entsprechend persönlicher Vorlieben der Nutzer angepasst. Beispielsweise können die Trefferlisten abhängig von Faktoren wie Standort und Suchhistorie variieren.

  • Universal Search
    Die Ergebnislisten von Google haben sich über die Jahre drastisch verändert und wurden immer „universeller“. Die Universal Search vereint Text, Video (YouTube), Fotos, Karten und Brancheneinträge in einer Trefferliste. Eine universellere Suche erfordert auch universellere Ansätze im WebMarketing. Jedoch muss man abwägen welche Maßnahmen sinnvoll sind und einen Mehrwert für die Benutzer generieren.

  • Social Media Marketing
    SMM ist eine Form des WebMarketings, die Branding- und Marketingkommunikations-Ziele durch die Beteiligung in verschiedenen sozialen Medien erreichen will. Soziale Netzwerke (z.B. Facebook) und Mikro-Blogging-Dienste (z.B. Twitter) sind in aller Munde und schon bald sollen deren Inhalte auch von Google und Microsoft’s Bing praktisch in Echtzeit in die Trefferlisten eingebunden werden. Eine weitere Möglichkeit seine Suchbegriffe unter’s Volk zu bringen!

  • PageRank verliert an Bedeutung
    Google hat nun offiziell bestätigt, dass ihr Linkpopularitätsindikator PageRank nur einen kleinen Einfluss auf die Suchergebnisse hat. Diese Tatsache wurde durch das Entfernen der PageRank-Anzeige aus den Webmaster Tools noch bekräftigt.

    We’ve been telling people for a long time that they shouldn’t focus on PageRank so much; many site owners seem to think it’s the most important metric for them to track, which is simply not true. We removed it because we felt it was silly to tell people not to think about it, but then to show them the data, implying that they should look at it.

    In Zeiten automatisierter Filter und Abstrafungen (z.B. -50 Penalty) muss auch der Linkaufbau generell einen Wandel erleben. Oberstes Ziel sollte es sein viele natürliche (oder natürlich wirkende) Verlinkungen unterschiedlicher Arten aufzubauen. Man kann auch davon ausgehen, das Links von Social-Media-Diensten bereits teilweise in Google’s Rankingberechnungen einfließen.

  • Google-Update „Caffeine“
    Google führt nach eigenen Angaben etwa 200 Updates pro Jahr durch, von denen die meisten von den Nutzern gar nicht bemerkt werden.
    Mit dem Projekt Caffeine geht Anfang 2010 bis dato eines der größten Google-Updates an den Start. „Caffeine“ soll einen größeren Index aufweisen, umfassendere Suchergebnisse liefern und vor allem neue Webseiten viel schneller erfassen und indizieren.
    Es wird spekuliert, dass dies auch zu einer größeren Fluktuation führt und sich die Rankings viel schneller ändern als bisher. Neue Inhalte kommen relativ schnell in den Index und werden zumindest kurzzeitig (sehr) gut gereiht. Davon werden vor allem Blogs, Inhalte sozialer Netzwerke und Mikro-Blogging-Dienste profitieren.

  • Linkbaits
    Content schaffen, der aufgrund verschiedener Ursachen sehr oft und „freiwillig“ von anderen Webseiten verlinkt wird. Solche Linkköder sind beispielsweise brandaktuelle Nachrichten, Gewinnspiele, lustige Fotos oder Videos, kostenlose Software oder auch „nur“ qualitativ sehr hochwertige Inhalte.
    Gerade aktuell legt A1 einen Köder und ruft zu einer SEO Rallye auf. Wer am 18. Dezember um 10:00 Uhr für den Suchbegriff „A1 Weihnachtsgeschenke“ bei Google.at am besten gereiht ist, gewinnt aktuelle Hardware. Die Spielregeln besagen, dass die optimierte Website auf A1.net/weihnachtsgeschenke verlinken muss – also ist die ganze Sache auch nicht ganz uneigennützig.

Weiterführende Links

Beitrag bewerten

WebMarketing: Trends & News 2009/10 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Sternen nach 2 Bewertungen.

Kommentar verfassen


Autor & Admin

August Florian Golser // Tiroler Linzer
// Stolzer Papa
// Webworker
// Firmengründer
// Bier Explorer

RSS-Feed abonnieren

Follow me!


Vielgelesen

Am besten bewertet

Zuletzt geschrieben

Links